Das SIG102-Evaluationboard (EVB) ermöglicht den Betrieb eines Sensor/Aktor-Netzwerks, bestehend aus mehreren SIG102-EVB‘s, über die Gleichstromleitung.

Beschreibung

Das SIG102 Evaluation Board (EVB) enthält die gesamte erforderliche Hardware und Firmware die zum Testen und Prototyping des SIG102 IC’s notwendig sind. Der I/O-Stecker ist mit den acht Eingangs- und Ausgangspins des IC’s verbunden. Diese können wahlweise als ADC, PWM oder digitale I/O konfiguriert werden. Mit einem DIP-Schalter wird ID des SIG102 eingestellt. Die Leiterplatte verfügt bereits über eine Schaltung zum Leitungsschutz und einen Bandpassfilter, sowie ein Schaltnetzteil für einen Spannungsbereich von 10V bis 36V.

Funktionsweise

Der SIG102 arbeitet als unabhängiger I/O-Controller über die Stromleitung oder lokal vom angeschlossenen Host. Lese- und Schreibbefehle übertragen den Status auf die acht konfigurierbaren Eingangs- und Ausgangspins. Die Befehle werden vom IC ausgeführt, wenn die 8-Bit-ID des Befehls mit der eingestellten ID des Evaluationboards übereinstimmt. Der SIG102 verfügt über eine UART-Schnittstelle mit der Datenraten bis zu 115,2kBit/s über die Gleichstromleitungen möglich sind. Dadurch kann der SIG102 auch als „neuer Physical Layer“ für das LIN-Protokoll verwendet werden. Das EVB kann direkt an einen UART/LIN-Controller (ECU) angeschlossen werden. Durch die Verbindung der TX- und RX-Anschlüsse der ECU mit den HDI- und HDO-Anschlüssen des Steckers J1 kann der Controller als Netzwerkmaster fungieren. Das EVB-Blockdiagramm ist oben dargestellt.

Daten, die von einem Schreibbefehl des Master-IC‘s empfangen werden, werden an die -konfigurierten Ausgangspins des SIG102 übertragen. Ein Lesebefehl vom Master-IC veranlasst den SIG102, den Status seiner konfigurierten Eingangspins zu senden. Die kleinen Abmessungen des IC’s beinhalten die meisten für den Betrieb erforderlichen Komponenten. Dies ermöglicht kleine Steuerungslösungen. Durch den Entfall spezieller Steuerkabel und eines Host-IC‘s ist der SIG102 ein eigenständiges „Slave“-IC und dadurch eine wirtschaftliche Lösung für Anwendungen wie ferngesteuerte Motoren, Lesesensoren, usw.

Der Einsatz eines SIG102 reduziert die Größe des Kabelbaums und erhöht die Zuverlässigkeit der Applikation. Ein Sleep-Mode ermöglicht Energieeinsparung im System. Ein Wake-up-Nachricht über die Stromleitung weckt alle angeschlossenen SIG102 im Netzwerk auf. Der SIG102 eignet sich für eine Vielzahl von Anwendungen in den Bereichen Automobil, Avionik und Industrie zur Sensorablesungen, Aktivierung von Aktuatoren oder Steuerung von Türen, Sitzen, Spiegel, Klimatisierung, Beleuchtung, LKW-Anhänger, usw.

Eigenschaften

  • Unterstützt UART/LIN Smart I/O als Master-Slave-System über die Stromleitung
  • Plug & Play Lösung zusammen mit dem EVB-Tester und der DC-Bus Testsoftware
  • Integrierte Spannungsregler von 10V bis 36V für die 3,3V Versorgungsspannung des IC’s
  • Acht konfigurierbare ADC/Din/PWM/Dout Pins mit einem I/O-Stecker auf der Leiterplatte
  • Kein Mikrocontroller auf Seiten des Slaves notwendig
  • Störunempfindlicher Betrieb
  • 251 auswählbare Trägerfrequenzen
  • Selektierbare Bitraten von 9.6 Kbit/s bis115.2 Kbit/s
  • Ersetzt die UART/LIN-Bus Steuerleitungen
  • Sleep-Modus für geringen Stromverbrauch

Anwendungsbeispiele

  • Internes Netzwerk in der Unterhaltungselektronik
  • Avionik-Sensor – Aktuator-Bus
  • Fahrzeug-Subbus für Türen, Sitze, Spiegel, Klimaanlage, Beleuchtung usw.
  • Batteriemanagement in Elektrofahrzeugen
  • Steuerung eines LED-Netzwerks

Für weitere Fragen kontaktieren Sie bitte unseren Distributor FRG Frischer Electronic

TOP